bannerabbeyschwarzrand

Haltung von Degus

linie

Degus sind super Haustiere, denn sie passen sich dem Lebensrythmus des Menschen sehr gut an. Wenn ich morgens aufstehe beginnen sie auch rumzuspringen und auf ihr Frühstück zu warten. Sie bleiben tagsüber aktiv und legen gerne ein kleines Mittagsschläfchen ein. Abends gehen sie schlafen und es herrscht somit nachts Ruhe. Sie sind sehr unterhaltsam und überaus liebenswürdig.

Bei der Haltung von Degus ist es ganz wichtig, daß sie nicht einzeln gehalten werden. Unsere sind das beste Beispiel dafür, denn sie sind den ganzen Tag am kuscheln und balgen. Wenn die Sonne ins Terrarium scheint, legen sie sich zu einem Deguhaufen übereinander und genießen. Natürlich darf nie das ganze Terrarium der Sonne ausgesetzt werden, da es darin viel zu warm werden kann. Wir haben ein großes Terrarium mit mehreren Holzetagen, welches noch mit einer Vogelvoliere über einen Drahtgeflechttunnel verbunden ist. Die Voliere kann man super mit tollen Klettereien und Ästen vollpacken. Ganz oben gibt’s das heiß geliebte Sonnenplätzchen.

Im Laufrad wird der tägliche Ausgleichssport ausgeübt. Wir haben ein extra großes und breites Rad, sodaß sie gleichzeitig darin laufen können. Eine Lieblingsbeschäftigung unserer Degus ist das “Bettzeug” rumzutragen. Sie bekommen einige Fetzen Küchenpapier und dazu noch ein paar alte T-Shirt Stücke zum schlafen. Wenn ich mit einer Zewarolle ankomme, rennen sie schon ganz aufgeregt herum, machen Männchen und versuchen etwas davon abzubekommen. Sie schnappen sich soviel sie tragen können und schleppen es dann kreuz und quer durch ihr Terrarium, bis es letztendlich am Schlafplatz ankommt. Da häufen sie es noch öfters hin und her, bis es zum schlafen degutauglich ist. Beim Terrarium putzen, wird das Bettzeug auch gerne verteidigt. Wenn sie merken, daß ich ihre Bude putzen möchte, schnappen sie sich ihre Lumpen und bringen sie in Sicherheit. Wenn ich die Glasscheiben im Terrarium abwischen möchte, muß ich meinen Lappen gut festhalten, sonst landet dieser am Schlafplatz meiner drei Halunken. Das macht uns allen immer einen riesen Spaß, weil man da richtig mit den Rackern kämpfen und sie verknuddeln kann.

Zum fressen bekommen sie Degufutter, welches auf keinen Fall Zucker, Dörrobst und Nüsse enthalten darf. Degus neigen extrem zu Diabetes und sollten deshalb nur zuckerfreie Nahrung erhalten. Nüsse machen bei regelmäßiger Fütterung durch ihren hohen Fettgehalt zu dick. Jeden Tag gibt es eine große Portion Heu. Frisches Wasser muß auch immer vorhanden sein. Als Nahrungsergänzung eignet sich Löwenzahn, Spitzwegerich, Salat, Gänseblümchen, Chicoree, Karotten und Petersilie.

Zu beachten ist, daß man einen Degu niemals am Schwanz ziehen darf (Kinder neigen dazu). Dieser hat nämlich eine Sollbruchstelle und reißt bei Gefahr ab. Leider kann das Schwanzstück nicht mehr nachwachsen und der Degu ist somit in seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkt. Sein Schwanz dient als Abstützung beim Klettern .

[Home] [Über mich] [Aktuelles] [Abbey] [Degus] [Degubilder] [Deguhaltung] [Memorial] [Die Ludolfs] [Links] [Impressum]